Sprungziele
Inhalt

Finanzielle Lage der Gemeinde Hiddenhausen

Haushalt der Gemeinde Hiddenhausen für das Jahr 2021

 

Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Hiddenhausen hat - nach Übertragung der Befugnis durch den Rat - in seiner Sitzung am 06.05.2021 die Haushaltssatzung mit ihren Anlagen für das Haushaltsjahr 2021 beschlossen. Mit Verfügung vom 10.06.2021 hat der Kreis Herford als zuständige Kommunalaufsicht die erforderliche Genehmigung zum Haushalt erteilt.

Aufwendungen von rund 39,4 Mio. € stehen Erträge von 37,5 Mio. € gegenüber. Im Saldo weist der Ergebnisplan einen Fehlbedarf

Finanzen

von 1,85 Mio. € aus. Diese erfordern die Inanspruchnahme der allgemeinen Rücklage. Auch die Jahresergebnisse der mittelfristigen Planung bis 2023 zeigen einen kontinuierlichen, wenn auch rückläufigen Eigenkapitalverzehr auf. Die künftige Konjunkturentwicklung wird in Hiddenhausen wesentlich vom Verlauf und den Auswirkungen der Corona-Pandemie abhängig sein.

Investitionen sind der Gemeinde nur in beschränktem Umfang möglich. Der Finanzplan weist für 2021 einen Gesamtbetrag von rd. 3,2 Mio. € aus, dem eine Kreditaufnahme von rd. 0,4 Mio. € gegenüber steht. Zur Finanzierung der Investitionen sind darüber hinaus Fördermittel und Beiträge mit insgesamt 2,8 Mio. € veranschlagt.

Den Schwerpunkt bei den Investitionen bildet die Sanierung und Instandhaltung sowie energetische Optimierung der in den zurückliegenden Jahren für unsere EinwohnerInnen geschaffenen Einrichtungen.

Als größere Investitionen im Finanzplan sind beispielsweise Tiefbaumaßnahmen an der Schweichelner Straße, Maßnahmen zur energetischen Sanierung der Straßenbeleuchtung und Maßnahmen zur Stadtentwicklung berücksichtigt. Investitionen zur Digitalisierung der Grundschulen und der Gesamtschule sollen fortgesetzt werden. Für den Ausbau von Radwegen sind im Vergleich zu den Vorjahren höhere Ermächtigungen eingeplant.

Die Finanzierung der gemeindlichen Aufgaben erfolgt im Wesentlichen aus Steuern (22,6 Mio. €), Zuwendungen (6,3 Mio. €) und Gebühren (2,3 Mio. €). Größte Aufwandspositionen sind die Transferaufwendungen, u. a. Kreisumlage und Gewerbesteuerumlage, mit insgesamt 17,2 Mio. €, Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen (7,2 Mio. €), Personalaufwendungen (4,9 Mio. €) und bilanzielle Abschreibungen (2,6 Mio. €). Die Hebesätze der Grundsteuern und der Gewerbesteuer bleiben gegenüber dem Vorjahr unverändert.

Seit 2017 gelten folgende Steuerhebesätze:

•    Grundsteuer A 221 v. H.

•    Grundsteuer B 450 v. H.

•    Gewerbesteuer 435 v. H.

Der Wirtschaftsplan der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung „Kommunalbetriebe Hiddenhausen“ für das Jahr 2021 wurde vom Rat der Gemeinde Hiddenhausen in seiner Sitzung am 29.10.2020 beschlossen. Die Kommunalbetriebe Hiddenhausen bestehen aus den Betriebszweigen Abwasserwerk, Bauhof, Gebäudemanagement, OGS/Kultur/Bücherei, Friedhöfe und Beteiligungen. Die Aufwendungen der Kommunalbetriebe in Höhe von 16,5 Mio. € werden aus Gebühren, Nutzungs- und Leistungsentgelten, Gewinnanteilen aus Beteiligungen und dem gemeindlichen Haushalt finanziert.

Investitionen sind in Höhe von insgesamt 7,4 Mio. € veranschlagt. Auch bei den Kommunalbetrieben liegt der Schwerpunkt auf der Sanierung und der Instandhaltung der bestehenden Einrichtungen. Insgesamt 1,9 Mio. € entfallen auf Kanalbaumaßnahmen. Als größere Einzelmaßnahmen im Gebäudemanagement sind beispielsweise mit 1,3 Mio. € (bei 4,4 Mio. € Gesamtkosten) der Neubau des Feuerwehrgerätehauses Schweicheln-Bermbeck und mit 1,7 Mio. € (bei 3,8 Mio. € Gesamtkosten) die Sanierung des Mittelstufenhauses an der Olof-Palme-Gesamtschule zu nennen.

Um Ihnen einen Einblick in den Haushalt der Gemeinde Hiddenhausen zu ermöglichen, stehen Ihnen Haushaltsplan und Wirtschaftsplan der Kommunalbetriebe als PDF-Dateien zur Verfügung.

 

Andreas Frenzel, Kämmerer und Betriebsleiter

 

Pläne und Abschlüsse

nach oben zurück