Sprungziele
Inhalt

Melderegisterauskunft

Melderegisterauskunft

Nach dem Meldegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (§ 34) darf die Melde­behörde (Bürgerbüro) grundsätzlich Aus­kunft über

    • Vor- und Familienname
    • Anschrift
    • Doktorgrad

einzelner bestimmter Ein­wohner*innen erteilen (einfache Melde­register­aus­kunft).

Soweit jemand ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, zum Beispiel Rechts­anwälte, darf ihm eine erweiterte Melde­register­aus­kunft erteilt werden. Die erweiterte Melderegisterauskunft umfasst neben Vor- und Zunamen, Anschrift und Doktor­grad noch folgende Daten:

    • Tag und Ort der Geburt
    • frühere Vor- und Familiennamen
    • Familienstand (nur die Angabe, ob verheiratet oder nicht)
    • Staatsangehörigkeiten
    • frühere Anschriften
    • Tag des Ein- und Auszuges
    • gesetzliche Vertreter
    • Sterbetag und -ort

Kosten

Die Gebühr für eine einfache Melde­register­aus­kunft beträgt 11,00 Euro, für eine erweiterte Melde­register­aus­kunft beträgt die Gebühr 15,00 Euro. Bei schrift­lichen Anfragen fügen Sie bitte die Gebühr als Verrechnungs­scheck bei.

Wichtiger Hinweis
Sie können die Weitergabe Ihrer Daten im Rahmen der einfachen und erweiterte Melde­register­aus­kunft verhindern, wenn Sie eine Sperre beantragen.
Dazu müssen Sie glaubhaft belegen, dass durch die Bekannt­gabe Ihrer Daten eine Gefahr für Ihr Leben, Ihre Gesundheit, persön­liche Frei­heit oder ähnliche schutz­würdige Belange besteht (§ 34 Absatz 6 und 7 Melde­gesetz NW).

Was Sie auch wissen sollten:

Sie haben nach § 35 Melde­gesetz NW die Möglich­keit, Ihre persön­lichen Daten für Auskunfts­anfragen von politischen Parteien und Adress­buch­verlagen sowie anlässlich von Alters- und Ehe­jubiläen sperren zu lassen.

Wenn Sie Ihr Wider­spruchs­recht wahrnehmen, werden Ihre Daten nicht weitergegeben. Einzelheiten über die Möglich­keit der Sperrung von Daten können Sie bei uns erfragen.

nach oben zurück