Sprungziele
Inhalt
Datum: 23.12.2020

28. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Hiddenhausen zur Darstellung einer Wohnbaufläche westlich der Bünder Straße -L 545- und Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. Ei 21 „Wohn- und Mischgebiet südwestlich der Bünder Straße -L 545- zwischen Bünder Straße 415 (Autohandel) und Bachstraße“ im Parallelverfahren

 Erneute öffentliche Auslegung des Entwurfs nach § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB)

Öffentliche Bekanntmachung Bauen

 

Die Gemeinde Hiddenhausen hat am 11.09.2017 aufgrund des § 2 Abs. 1 i.V.m. § 8 Abs. 3 des Baugesetzbuches (BauGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I Seite 2414), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.07.2017 (BGBl. I S.2808) beschlossen, im Rahmen der 28. Änderung die Darstellung des Flächennutzungsplanes für den Bereich westlich der Bünder Straße -L 545- von „Fläche für die Landwirtschaft“ in „Wohnbaufläche“ zu ändern und im Parallelverfahren den Bebauungsplan Nr. Ei 21 „Wohn- und Mischgebiet südwestlich der Bünder Straße -L 545- zwischen Bünder Straße 415 (Autohandel) und Bachstraße“ aufzustellen.

Der vorstehende Beschluss wurde am 27.09.2017 öffentlich bekannt gemacht.

Die Fläche der 28. Änderung des Flächennutzungsplanes ist in dem nachstehenden Übersichtsplan durch eine unterbrochene schwarze Linie gekennzeichnet.

Bild 1
Bild 1

Die Fläche des Bebauungsplanes Nr. Ei 21 ist in dem nachstehenden Übersichtsplan durch eine unterbrochene schwarze Linie gekennzeichnet.

Bild 2
Bild 2


Die Gemeinde Hiddenhausen hat am 24.08.2020 die 28. Änderung des Flächennutzungsplanes und den Bebauungsplan Nr. Ei 21 „Wohn- und Mischgebiet südwestlich der Bünder Straße -L 545- zwischen Bünder Straße 415 (Autohandel) und Bachstraße“ einschließlich jeweiliger Begründungen erneut als Entwürfe und die erneute öffentliche Auslegung nach § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Der

  • Entwurf der 28. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Hiddenhausen einschließlich der Begründung,
  • der Entwurf des Bebauungsplanes Nr. Ei 21 „Wohn- und Mischgebiet südwestlich der Bünder Straße -L 545- zwischen Bünder Straße 415 (Autohandel) und Bachstraße“ einschließlich der Begründung,
  • der Umweltbericht incl. Anlagen des Büros Kortemeier Brokmann, Herford
  • die schalltechnische Untersuchung zu den auf das Plangebiet einwirkenden Geräusch-Immissionen des Kfz-Verkehrs der Bünder Straße -L 545- des Büros Akus, Bielefeld vom 21.11.2017,
  • die bisher eingegangenen Stellungnahmen und deren Abwägung

werden nach 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 04.01. bis 04.02.2021 einschließlich im Rathaus der Gemeinde Hiddenhausen, Amt für Gemeindeentwicklung, Rathausstraße 1, 32120 Hiddenhausen, Zimmer 24, während der Dienststunden (montags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr, dienstags und donnerstags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr, mittwochs und freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr) für jeden zur Einsicht erneut öffentlich ausgelegt.

Die Unterlagen können während der Offenlegung eingesehen werden. Auf die Möglichkeit zur Einsichtnahme auf der Homepage der Gemeinde Hiddenhausen unter www.hiddenhausen.de/Ei21   und über eine zentrale Internetseite des Landes NRW https://www.bauleitplanung.nrw.de  wird hingewiesen.
Während dieser Auslegungsfrist können Stellungnahmen vorgebracht werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan gem. § 3 Abs. 2 Satz 2 Halbsatz 2 BauGB unberücksichtigt bleiben können.

Gem. § 3 Abs. 3 BauGB wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Abs. 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

.

Hiddenhausen, den 11.12.2020
Veröffentlicht am: 23.12.2020          gez. Hüffmann

 
nach oben zurück