Sprungziele
Inhalt

Katastrophenschutz in Hiddenhausen

smiley-150548_1280

Was bedeutet das?

Im Rahmen der Gefahrenabwehr gehört es zu den Aufgaben der Gemeinden, die Bevölkerung rechtzeitig und umfassend vor herannahenden Gefahren zu warnen und zu informieren.

Hierbei handelt es sich um Großschadensereignisse, die eine Lebens- oder Gesundheitsgefährdung für einen Großteil der Bevölkerung darstellen könnten.

Dies können zum Beispiel

  • Naturereignisse wie Waldbrände oder
  • Unwettergefahren oder auch
  • CBRN-Gefahren (chemisch, biologisch, radiologisch, nuklear) wie Schadstoffwolken sein.

Das Ziel ist es, die Bevölkerung reaktionsschnell vor der Gefahr zu warnen und ihnen Handlungsempfehlungen mitteilen zu können. Dies funktioniert nur über ein zentral steuerbares Warnsystem.

Dieser Leitfaden soll Ihnen weiterhelfen, damit auch Sie wissen, was in einer Gefahrenlage zu tun ist. 

Wie wird gewarnt? 

Eine Warnung besteht aus zwei Phasen:

Aufmerksamkeit „erzeugen“ und dem nachfolgenden „Informieren“.

Für eine effektive Warnung ist es wichtig, über ein möglichst flächendeckendes Netz verschiedener Warnmittel zu verfügen.

Dies kann z.B. über Sirenen erfolgen. Informationen über empfohlene Verhaltensweisen werden über Medien (Radio, Fernsehen, Internet, Facebook etc.) der Bevölkerung mitgeteilt.

Sirene

Die Sirenen in Hiddenhausen

Sirenen sind das effektivste Mittel, um bei einer Gefahr schnell und wirksam viele Menschen zu erreichen. Aus diesem Grund gibt es folgende Sirenenanlagen im Gemeindegebiet:

  • Feuerwehrgerätehaus Schweicheln-Bermbeck, Herforder Str. 223
  • Feuerwehrgerätehaus Eilshausen, Königsberger Str. 9
  • Rathaus, Rathausstraße 1
  • Grundschule Oetinghausen, Eilshauser Str. 28
  • Grundschule Sundern, Siedlungsstraße 11
  • Grundschule Hiddenhausen, Unter der Weide 14
  • Übergangsheim, Friedrich-Ebert-Straße 50

Die Sirenensignale

Um die Funktionsfähigkeit der Sirenenanlagen in der Gemeinde Hiddenhausen zu überprüfen, werden jedes Jahr Probealarme durchgeführt. Die Termine werden vorab in der Zeitung veröffentlicht.

Die Sirenensignale weisen auf unterschiedliche Begebenheiten hin:

Warntöne
Warntöne


Was ist zu tun?

radio-311643_640

Sobald das Sirenensignal „Warnung bei Gefahren“ ertönt, sollten Sie folgende Verhaltensweisen zwingend beachten:

  • Ruhe bewahren
  • Gebäude/Wohnung aufsuchen
  • Türen und Fenster schließen
  • Radio einschalten: WDR 2 (UKW 99,2 MHz) oder Lokalsender Radio Herford (UKW 94,9 MHz, für den Kreis Herford; UKW 91,7 MHz für Vlotho)
  • Nachbarn informieren
  • in dringenden Notfällen 110 oder 112 alarmieren.

Für Smartphone-User

smartphone-153650_640

Neben den traditionellen Medien wie Radio und Fernsehen gibt es zusätzlich Apps, die Gefahrenmeldungen sowie Informationen direkt an die Nutzer/innen übermitteln. So hat zum Beispiel das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) die „Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA eingeführt.

Ähnlich aufgebaut ist auch die App KATWARN.

Beide Apps können kostenfrei heruntergeladen werden. Die Nutzer/innen erhalten für ihren persönlich ausgesuchten Postleitzahlenbereich amtliche Gefahrenwarnungen. Ebenso werden Unwetterwarnungen mit höchster Stufe übermittelt.

Dabei wird nicht nur darüber informiert, dass es eine Gefahr gibt, sondern vor allem auch wie zu handeln ist (z.B. Großbrand-Warnung für PLZ-Gebiet 32xxx – Fenster und Türen schließen, Klima- und Lüftungsanlagen abschalten).

Um Warnungen per SMS und/oder Email zu erhalten, kann man sich im KATWARN-System anmelden.

Für Warnungen per SMS:
„KATWARN32120“ (für das PLZ-Gebiet) an die Servicenummer +49 163 7558842

Für Warnungen per SMS und Email:
„KATWARN32120 mustermann@mail.de“ an die Servicenummer +49 163 7558842

Noch Fragen?

Für Rückfragen zum Katastrophenschutz in der Gemeinde Hiddenhausen steht das Amt für Ordnung zur Verfügung. Ihr Ansprechpartner ist:

Jörg Luttmann

Amtsleiter Amt für Ordnung
Amt für Ordnung
Leistungen für Asylbewerber / Obdachlosigkeit

nach oben zurück