Sprungziele
Inhalt

Grund­steuern

Die Eigentümer der Grundstücke in der Gemeinde Hidden­hausen werden zur Leistung der Grund­steuer heran­gezogen.

Grundsteuern

Recht­liche Grund­lage hierfür ist das Grund­steuer­gesetz. Die Grund­steuer wird wie folgt ermittelt:

  • Zunächst stellt das Finanz­amt Herford für jedes Grund­stück einen Einheits­wert fest. Hieraus ergibt sich der Grund­steuer­mess­betrag. Es er­teilt den Einheitswert- und Grund­steuer­mess­bescheid (Grundlagenbescheid).
    Die Gemeinde Hidden­hausen setzt durch den Steuer­bescheid (Folgebescheid) die Grund­steuer fest, indem sie den Steuer­mess­betrag und den durch den Rat der Gemeinde Hiddenhausen beschlossenen Hebe­satz; derzeit 450 % für die Grund­steuer B und 221 % für die Grund­steuer A anwendet.
  • Ereignisse, welche die Höhe der Grund­steuer beein­flussen könnten (zum Bei­spiel Grund­stücks­teilungen, Neu­bauten, Gebäude­abrisse) sind dem Finanz­amt Herford, Bewertungs­stelle, Witte­kind­straße 5, 32051 Herford anzu­zeigen.
  • Gemäß den Bestimmungen des Be­wertungs­gesetzes werden Einheits­wert und Mess­betrag auf den 1. Januar des Folge­jahres den Ver­änderungen angepasst , weil die Grund­steuer als Jahres­steuer aus­ge­staltet ist.
  • In Fällen eines Eigentums­wechsels wird ebenfalls zunächst das Finanz­amt tätig, das heißt, es wird eine sogenannte Zurechnungs­fort­schreibung erfolgen. Jedoch auch mit dem Stich­tag 1.01. des auf den Eigentums­wechsel folgenden Jahres.
  • Bei einer Veräußerung des Objektes ist es ratsam, sich an den unten genannten Ansprech­partner zu wenden. Er kann klären, ob der neue Eigen­tümer schon vor der Zurechnungs­fort­schreibung unter Ent­lastung des bis­herigen Eigen­tümers im laufenden Jahr zur Zahlung der Steuer und Abgaben heran­gezogen werden kann. Aller­dings unter der Vor­aus­setzung, dass sich die Kauf­vertrags­parteien über den Über­gang der Zahlungs­verpflichtung einig sind.


Die Grund­besitz­abgaben sind je zu einem Viertel des Jahres­beitrages am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. eines jeden Jahres zu entrichten. Werden Nach­zahlungen für zurück­liegende Zeit­räume fest­ge­setzt, werden diese einen Monat nach Bekannt­gabe des Heranziehungs­bescheides fällig.

Das Formular für die Erteilung eines Last­schrift-Mandates (früher Einzugs­ermächtigung) finden Sie in unserem Formular­pool (Formulare - online).

nach oben zurück